Banner2


Startseite
Vorstandschaft
Verein
Schützenkönige
Schießsport
Chronik
Fotoalbum
Impressum



Chronik des Schützenvereins ‚Alpenrose‘ Buxach-Hart e.V.


1912 - 1939
Der Verein wurde am 24. November 1912 von 16 Mitgliedern gegründet.
Zum 1. Schützenmeister wurde Friedrich Schieß, zum 2. Schützenmeister Georg Müller gewählt.
 
Geschossen wurde mit Zimmerstutzen auf 2 Schießständen im Gasthaus zum Kreuz in Buxach.  Sehr beliebt war das alljährlich durchgeführte Preisschießen und bereits damals wurde ein Königsschießen veranstaltet. Die Schießstände wurden, wie in jener Zeit vielfach üblich, im Saal der Wirtschaft aufgebaut und nach dem Schießen wieder auf dem Dachboden verräumt.
Am 30. November 1933 wurde der Verein auf Mitgliederbeschluß aufgelöst, jedoch bereits am 14. Dezember des selben Jahres neu gegründet. Im November 1938 fand dann die letzte Versammlung vor dem 2. Weltkrieg statt.

1953 - 1958Gasthaus_Kreuz
Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Schießbetrieb erst 1953 mit 26 Mitgliedern wieder aufgenommen.
1. Schützenmeister war Michael Brommler, der dieser Amt auch schon vor dem Krieg inne hatte.

Als 1956 das Wirtshaus in Buxach geschlossen wurde, hatte der Verlust des Schießlokals weitreichende Auswirkungen auf den Schützenverein. In den folgenden Jahren fanden die Vereinsabende dann beim Schützenverein in Buxheim statt, doch nur noch wenige Schützen waren bereit, den im Winter doch oft recht beschwerlichen Weg in den Nachbarort auf sich zu nehmen. Der Schießbetrieb wurde schließlich 1958 eingestellt.

Wiedergründung 1994Er?fnung 1994
Erst durch die Renovierung und den Umbau der ehemaligen Buxacher Schule zum Bürgerhaus im Jahre 1994 waren wieder Räumlichkeiten für eine Schießstätte vorhanden und so versammelten sich am 10. Juni 1994 27 Gründungsmitglieder und hoben den Verein unter dem alten Namen ‚Alpenrose Buxach-Hart‘ wieder aus der Taufe. Die Versammlung wählte Pius Gentner zum 1. Schützenmeister. Im Februar 1995 übernahm dieses Amt Helmut Mang.



SV_2000Die Begeisterung im Ortsteil für den neuen Verein ließ die Mitgliederzahl rasch auf über 50 Personen anwachsen. War das Vereinsinventar zu Beginn noch sehr bescheiden – 2 gebraucht erworbene fast 20 Jahre alte Luftgewehre und ein Luftgewehr des früheren Vereins von 1953 waren vorhanden, geschossen wurde auf 4 Ständen, die zu jedem Schießabend auf- und danach wieder abgebaut werden mußten – so konnte doch mit viel Engagement und finanzieller Unterstützung der Mitglieder rasch die notwendige moderne Ausrüstung angeschafft werden. 1997 wurde durch einen Anbau an das Bürgerhaus in über 400 freiwilligen Arbeitsstunden die Schießanlage auf 5 feststehende Stände erweitert und eine gebrauchte Ringlesemaschine angeschafft.

Seit 1995 nimmt der Schützenverein Buxach-Hart mit 1 Mannschaft am Rundenwettkampf des Schützengaus Memmingen teil.
1998 sind wir der Pokalgemeinschaft Memmingen beigetreten und haben 2004 zu unserem 10-jährigen Wiedergründungsjubiläum das 44. Pokalschießen der Pokalgemeinschaft veranstaltet.

Im Jahr 2007 übernahm Friedrich Honold  das Amt des Schützenmeisters und  leitet den Verein auch heute noch.

Am 24.11.2012 wurde, auf den Tag genau, das
100-jährige Gründungsjubiläum gefeiert. Zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste, darunter Staatsminister a.D. Josef Miller und Gauschützenmeister Helmut Klatt, erwiesen dem Verein die Ehre.
Zu diesem Anlaß  führte der SV Buxach-Hart dann 2013 erneut das Pokalschießen der Pokalgemein- schaft Memmingen durch.
 

Bei der Feier zur 20-jährigen Wiedergründung am 18. November 2014 wurde Helmut Mang zum Ehren-Schützenmeister des Vereins ernannt.  Derzeit hat der Verein 35  Schützenmitglieder.